Mit heutigem Schreiben des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus wurden die bisherigen Bestimmungen zur Berechtigung einer Inanspruchnahme der Notbetreuung präzisiert. Neben den bisher schon bestehenden Berechtigungen (Tätigkeit eines Erziehungsberechtigten in einem Beruf der kritischen Infrastruktur, Erwerbstätigkeit einer/eines Alleinerziehenden, Besuch des Präsenzunterrichts durch Abschlussschülerinnen und -schüler) sind ab 11. Mai 2020 zusätzlich folgende Personengruppen berechtigt, die Notbetreuung am Matthias-Grünewald-Gymnasium in Anspruch zu nehmen:

„1. Ein Erziehungsberechtigter nimmt als Vor- oder Abschlussschülerin oder -schüler am Schulunterricht teil und ist aus diesem Grund an der Betreuung seines Kindes gehindert. Mitumfasst sind jedoch auch Erziehungsberechtigte, die

– an einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme zum nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses oder eines gleichwertigen Schulabschlusses gemäß § 53 SGB III teilnehmen und zur Externenprüfung angemeldet sind,

– an einer staatlich geregelten Fortbildung nach §§ 53 ff. BBiG und § 91 Abs. 1 Nr. 7 und Nr. 7a HWO teilnehmen oder

– an einer überbetrieblichen Umschulung nach §§ 58 ff. BBiG sowie einer Centerqualifizierung (Anpassungsqualifizierungen inkl. Teilqualifizierungen nach § 69 BBiG) teilnehmen.

2. Ein/e Alleinerziehende/r nimmt an Bildungsangeboten teil und ist aus diesem Grund an einer Betreuung des Kindes gehindert. Hierunter zählen neben den in Nr. 1 genannten Personengruppen auch Alleinerziehende, die

– an einer staatlichen, staatlich anerkannten oder kirchlichen Hochschule immatrikuliert sind oder an einer Einrichtung studieren, die gem. Art. 86 Abs. 1 oder 2 BayHSchG Studiengänge durchführt,

– eine in Studien- oder Prüfungsordnungen vorgeschriebene berufspraktische Tätigkeit verrichten,

– zu ihrer bzw. seiner Berufsausbildung mit oder ohne Arbeitsentgelt beschäftigt sind.

Die sonstigen bisherigen Voraussetzungen bleiben bestehen.“

Bezüglich weiterer Möglichkeiten, z. B. auch im Hinblick auf eine Betreuung im Rahmen bereits gebuchter Nachmittags-Studierzeiten, bitten wir Sie im Einzelfall auf uns zuzukommen.

Wir hoffen, Ihnen damit weitgehend entgegenkommen zu können.